Willkommen

Wer Ordnung hält, ist nur zu faul zum Suchen - das Genie überblickt das 
Chaos!

Janosch, Frosch

„Es ist nie Zeit etwas wegzuräumen, aber immer, um danach zu suchen.“
Sandra Felton

Seite ist online seit dem 31.12.2007 und lange ist nichts geschehen…

„Wir sollten wieder lernen, aus der Freizeit Muße zu machen“
Otto Flake

Aktuelles

Und noch einmal Borkum

Da mir die Borkumer Luft im Spätsommer so gut getan hat, war der Entschluss, vor den Sommerferien nochmal drei Wochen hier zu verbringen, schnell gefasst. Aber irgendwie hätte ich Mitte Mai doch mit wärmerem Wetter gerechnet… Aber was nicht ist, kann ja noch werden.

Die Anreise über Eemshaven war problemlos (gut, auf das rückwärts einparken zwischen Fahrrädern auf der Fähre hätte ich verzichten können - aber da nicht ausgebucht, durfte das Auto sogar leicht schräg stehen bleiben), die Wohnung schnell gefunden. Zu Fuß bin ich in ca. 15 min am südlichen Südstrand - zum Sonnenuntergang fährt man dann aber besser zur Promenade, will man einen unverbauten Sonnenuntergang im Wasser genießen.

Als Fahrrad habe ich mir die bewährte Marke von September im zwar etwas entfernt von der Wohnung liegenden, dafür aber bekanntem Verleih geholt - und durch den Herbstpreis im Hinterkopf im Prinzip eine Wochenmiete gespart :)

Mit einem Besuch im Wollladen, an der Seehundsbank und Tee mit Kuchen im Ostland-Café sind die Lieblingsplätze des Herbstes schon wieder in Augenschein genommen, die eine oder andere neue Strecke wurde aber auch schon erradelt.

Die ersten Tage war es schon recht stürmisch - mit dem Wind zu fahren macht Spaß, gegen den Wind war zu vermeiden.

· 2015/05/17 21:52 · ahrens

Urlaub 2015 - Australien

Vier Wochen unterwegs war ich das letzte Mal nach dem Abitur und zu Anfang des Studiums. Es ist unsere dritte Studienreise mit Studiosus, dadurch kommt dann auch eine gewisse gespannte Erwartungshaltung auf die Gruppe dazu (auch diesmal war ich die drittjüngste).

Was hat euch denn am besten gefallen?

Uh, schwierig zu beantworten. Für mich war es der Aufenthalt am Cradle Mountain: sehr gemütliches Zimmer, eindrucksvolle Natur (allein im Wald zu genießen) und Tiere (Echidna, Wombat, Padamelon, Blue Wren, von Currawongs vertriebener Adler) und entspannender Massage. Sonnenuntergang am Uluru - trotz Massenauflauf noch ein Plätzchen zu finden, an dem man fast das Gefühl haben konnte, allein zu sein. Die Tour in den Daintree-Regenwald mit Krokodil und Cassowary in freier Natur und schwimmen im (krokodilfreien) Creek. Beeindruckend war aber auch das Erleben des Gewitters in Melbourne (genauer, in St. Kilda draußen auf dem Pier) und schließlich das Vokalkonzert im Konzerthaus der Sydney Opera (im Opernsaal kurz singen zu können war für mich auch großartig *grins*). Ganz am Anfang, in Fremantle, war es mehr das Gefühl „wow, ich bin in Australien“, mit den Füßen im indischen Ozean, dem Wüstengefühl bei den Pinnacles und den Kängurus auf dem großen Perth-Vorort-Friedhof (den Ortsnamen muss ich erst wieder nachschlagen). Die Felsformationen an der Great Ocean Road (Koalas in den Eukalyptusbäumen an der Straße) und in den Blue Mountains.

hahaha… someone has fallen in love with the lot of it! ;-)

Hotelplanung und Reiseverlauf

14.02.: Dubai-City, Hotel Park Regis

Zimmer Wi-Fi Frühstück Pool Umgebung
Twin-Room, großzügigkostenfrei (im Zimmer), gute Qualitätwirklich internationalauf dem Dach, sehr schöner AusblickMetro-Station vor der Haustür, etwas außerhalb

http://www.dubai-city.de/ http://www.hallodubai.com/ http://www.uaeinteract.com/travel/drug.asp

Abends dann Weiterflug zur Westküste Australiens (Ankunft gegen Mittag).

15.-18.02.: Fremantle (Perth), Hotel Esplanade

Zimmer Wi-Fi Frühstück Pool Umgebung
Doppel- und Einzelbett, mit Balkonkostenfrei (im Zimmer), gute Qualitätviel Auswahl, sowohl full australien als auch continentalim Innenhof - hinter dem Parkhaus bzw. vor dem Restaurantin der Nähe zum Hafen, zum Strand und zu Einkaufsmöglichkeiten

Weiterflug ins Landesinnere.

19./20.02.: Alice Springs, Hotel Doubletree by Hilton

Zimmer Wi-Fi Frühstück Pool Umgebung
Twin-Room, großzügig, mit Balkonkostenfrei in der Lobbyetwas unübersichtlich, aber viel Auswahlim Zentrum der Anlage, unter freiem Himmel, schön angelegtetwas außerhalb

Bustransfer zum Uluru.

21./22.02.: Yulara / Ayers Rock Resort, Hotel Desert Gardens

Zimmer Wi-Fi Frühstück Pool Umgebung
Twin-Room, Balkon (wirkt schon etwas älter)kostenfrei in der Lobbyder Kaffee ist nicht zu empfehlen, sonst o.k.klassischer Pool im Zentrum der Anlage, unter freiem Himmelschöne Gartenanlage, Teil des Yulara-Resorts

Weiterflug in den Nordosten Australiens.

23.-26.02.: Palm Cove (Cairns), Kewarra Beach Resort

Zimmer Wi-Fi Frühstück Pool Umgebung
kleine Hütte (Twin-Room)kostenfrei (im Zimmer), gute Qualitätoffener Raum, übersichtliches Buffet, gute Qualitätschön gestaltete,natürliche Anlage, die sauber wirkte, aber unter der Flughundkolonie lagZugang zum Strand, die Resort-Hütten lagen im Regenwald

Flug nach Süd-Australien.

27.02.-01.03.: Melbourne, Novotel on Collins - da haben wir dann wohl eine Baustelle vor der Tür im Haus …

Zimmer Wi-Fi Frühstück Pool Umgebung
klassisches Hotelzimmer (Twin-Room)nach Accor-Anmeldung kostenfrei im Zimmer, sonst zeitbegrenzter Internetzugang in der Lobby an öffentlichem PCumfrangreiches Buffetim Gebäude, nicht genutztzentrale Lage

Flug nach Tasmanien (Launceston).

02./03.03.: Tasmanien, Cradle Mountain Lodge

Zimmer Wi-Fi Frühstück Pool Umgebung
Teil einer Hütte mit separatem Eingang, wirkt frisch renoviert1 h kostenfrei im Hauptgebäudeumfangreiches Buffet, das Rührei konnte nicht ganz überzeugenkein Pool vorhandenviel Grün und Wanderwege direkt um die Hütten; Wombats, Padamelons, Schnabeligel, Adler sind in oder an der Anlage zu beobachten; Transfer in den Nationalpark

Bustransfer in den Süden Tasmaniens.

04./05.03.: Tasmanien, Hobart, Hotel The Old Woolstore

Zimmer Wi-Fi Frühstück Pool Umgebung
Apartement (bei uns: 1,5 Etagen) mit Küche und Waschmaschinekostenfrei im Zimmerfull englisch - die Auswahl für continental sehr knappkostenfreier Eintritt ins nahegelegene Schwimmbadnah am Hafen und zu Einkaufsmöglichkeiten

Flug nach Sydney, Weiterfahrt in die Blue Mountains.

06./07.03.: Blue Mountains, Fairmont MGallery Resort

Zimmer Wi-Fi Frühstück Pool Umgebung
Twin-Room, wohl renoviert, wirkte aber etwas abgewohntkostenpflichtig, zeitbegrenzter Internetzugang an PCs in der Lobbyumfangreiches BuffetAußen und innen - innen wird wohl noch renoviert werdenBauarbeiten auf der Anlage, Golfplatz, Garten muss erst noch wieder gestaltet werden

Bustransfer nach Sydney.

08.-11.03.: Sydney, Hotel Amora Jamison Zum Abschluss vielleicht einen High Tea?

Zimmer Wi-Fi Frühstück Pool Umgebung
Twin-Room im 18. Stockkostenfrei im Zimmer und in der Lobby, gute Qualitätumfangreiches Buffet, Service kam mit dem Kaffee/Tee-ausschenken nicht hinterher, fertiger Tee von sehr wechselnder Qualitätim Gebäude, schöner Raum, mit Whirlpoolzentral gelegen, fußläufig zur Oper

12./13.03.: Rückflug von Sydney über Dubai nach Frankfurt

Reiseverlauf in facebook-Statusmeldungen

Es geht los ...

13.02.2015 Online Check in hat funktioniert - jetzt haben wir für den ersten Flug auch Sitzplätze ;-) Neeeeeeeeein, ich bin gaaaaaaaaaaaar nicht aufgeregt …

14.02.2015 Erster Reisetag erfolgreich - in Dubai im Hotel angekommen :-)

15.02.2015 Guten Morgen! (Dubai City) Nach einem ausgiebigen Frühstück ist noch Zeit für einen Blick von der Dachterrasse des Hotels. Gleich beginnt die Stadtrundfahrt, abends dann Einchecken nach Perth. [Klaus]

Dubai Dubai

Westaustralien

16.02.2015 Nach 10,5 Stunden Nachtflug sind wir in Perth gelandet und ins nahegelegene Fremantle gefahren. Unser Zimmer liegt ebenerdig, hier ein Blick vom Balkon. [Klaus]

Auf dem Weg vom Hotel (in Fremantle) zum Strand - durch den Wind fühlen sich die 32 Grad ganz angenehm an :-D Die Hosenbeine sind schon wieder trocken …

17.02.2015 Wildlife in Perth

18.02.2015 Heute haben wir die Pinnacles- Steinformationen besucht. Die Mittagspause verbrachten wir an einem Strand ganz in der Nähe. Abends ein Fotostopp bei den Känguruhs. [Klaus]

Northern Territory

19.02.2015 In Alice Springs in der Wüste angekommen :-)

19.02.2015 Der Orion steht fast im Zenit, die Milchstrasse erscheint als Schatten und das Kreuz des Suedens haben wir auch gefunden :-)

20.02.2015 „Wild“life in Alice Springs (überwiegend im Desert Parc)

20.02.2015 Morgen wechseln wir wieder das Hotel - mit dem Bus fahren wir von Alice Springs zum Ayers Rock, den wir gestern schon aus dem Flugzeug gesehen hatten. [Aktuelle Zeitdifferenz zu Deutschland: 8,5 h]

21.02.2015 500 km bei leicht bedecktem Himmel von Alice Springs nach Yolara kutschiert worden. Dann zum Sonnenuntergang den Uluru angefahren - mit mindestens 10 weiteren organisierten Gruppen, Sekt, Häppchen und reserviertem Standplatz und durch die Wolken traumhaftem Himmel. Morgen dann nochmal zum Sonnenaufgang ^_^

22.02.2015 Regentag am Uluru (gerade gewittert es wohl) - damit keine 42, sondern nur 34 Grad und Wind. Wirklich geregnet hat es aber nur, wenn wir im Bus, im Kulturzentrum oder im Hotel waren (damit aber auch keine Wasserfälle am Uluru und trockener Untergrund bei den Kata Tjutas). Morgen fliegen wir dann nach Cairns in die Tropen - da wird es dann wohl keine trockene Hitze mehr geben.

Die Kata Tjuta sind nicht ganz so bekannt wie der Uluru, aber noch eindrucksvoller. Wir hatten Glück mit dem Wetter, es war bewölkt und die Temperaturen waren angenehm. Heute ein letzter Blick auf den Uluru, nachmittags Weiterflug nach Cairns. Welch ein Gegensatz zur Wüste im Zentrum, hier herrscht tropische Vegetation und feuchtheisses Klima. Wir freuen uns auf das Great Barrier Reef und den Regenwald. [Klaus]

Queensland

23.02.2015 Gute Nacht aus dem Kewara Beach Resort - keine Zimmer, sondern kleine Häuschen. Am Schlüssel hängt eine kleine Taschenlampe, da die Wege eher dunkel sind. Die Grillen singen uns ein Schlaflied, der Dickknie war wohl auch schon zu hören, in der (offenen) Eingangshalle waren Geckos an der Decke und Kängurus, die sich durch die vorbeimarschierende Gruppe nicht stören ließen, auf dem Rasen. Bin sehr gespannt darauf, die Anlage bei Licht zu sehen :-D

Das Hotel besteht aus Bungalows inmitten einer tropischen Parkanlage, der Blick von der Terrasse ist überwältigend. Die Geräuschkulisse ist es ebenfalls, wir waren ohne Wecker um 6 Uhr wach. [Klaus]

24.02.2015 Great Barrier Reef vor Port Douglas - Mit 250 Festlandschinesen auf der QuickSilver-Platform am Great Barrier Reef gewesen - Blick auf Korallen und Fische aus dem Semi-Sub und das Wasser schwimmend genossen. Der Pazifik am Reef war frei von Quallen und ganz schön salzig. 8-)

25.02.2015 Höhepunkt des heutigen Tages war eine Fahrt mit der Kuranda Scenic Railway von Kuranda nach Freshwater. Hier zwei Bilder von der Stoney Creek Brücke. [Klaus]

26.02.2015 Tagestour mit australischem Veranstalter - 16 Leute + Guide im 4WD-Bus, inklusive Bootsfahrt auf dem Daintree.

Victoria

27.02.2015 London? New York? Nein, Melbourne! ;) Gegen Abend angekommen, noch auf einen kurzen Rundgang geschleppt worden, bei „Lord of the fries“ mit Chunky Chips versorgt - und das alles bei angenehmen gut 20 °C. Morgen könnten auch hier über 30 °C erreicht werden - dann haben wir das Thema Hitze aber wohl erst mal abgeschlossen.

28.02.2015 Ein abwechslungsreicher Tag in Melbourne - Blick in Oper und Konzertsaal (dort wurde sogar gerade geprobt), Spaziergang zum und durch einen kleinen Teil des botanischen Gartens, Fahrt durch Melbourne zum Victoria Market, Fahrt durch Melbourne zum Cooks Cottage, sehr schöner Abend mit Cathy und Steven (thank you so much) - unglaublich leckeres (tasmanisches) Essen in Southbank und Gewitter in St. Kilda auf dem Pier - einen Pinguin haben wir gesehen, bevor der Sturm los ging :-)

28.02.2015 A beautiful meal with our new friends from Germany — mit Klaus Zimmermann und Birte Ahrens hier: Pure South. [Cathy Graham] „What an impressive capture of the dust storm that moved across the Mallee and Wimmera regions on Saturday 28th February. This shot was taken by Elisa Grobe in Charlton. What an impressive and scary sight this is.“

01.03.2015 Von 8 bis 8 unterwegs - über Torquay, Anglesea, Urqhart, Apollo Bay, Twelve Apostles und die London Bridge nach Peterborough (Rückfahrt am Lake Colac vorbei).

[Die ersten 6 Fotos wurden nicht von mir gemacht.]

Tasmanien

02.03.2015 Nach Tasmanien geflogen, im Bus vom Flughafen Launceston bis zur Cradle Mountain Lodge gefahren. Die Gasheizung im „Zimmer“ funktioniert :-) Schon in Melbourne hat die Klimaanlage das Zimmer beheizt, hier, in den Bergen, gab es laut Wetterbericht heute früh Frost. Die Jacken sind ausgepackt - wärmer als 15 °C wird es die nächsten 2 Tage nicht werden. Der erste Spaziergang an der Lodge war schon beeindruckend - Wombats auf dem Gelände - der fotografierte ist dann eine Handbreit neben mir vorbeigewatschelt. Und eines der vielen Wallabies saß direkt neben unserer Zimmertreppe :-) Morgen wird gewandert.

03.03.2015 Ein Tag am Cradle Mountain, im Nationalpark und an der Lodge - mit Schnabeligel, Adler, wieder vielen Wallabies und einigen Wombats und hübschen Blümchen. Frisch war es, aber sonnig.

04.03.2015 Im Bus (mit WLAN) quer durch Tasmanien, vom Cradle Mountain nach Hobart. Auf dem Weg: Stopp beim Tasmanischen Teufel im Bonorong Wildlife Park.

Dampf-Lokomobil, Bj. 1913, auf dem Weg zu einem Treffen in Sheffield, Tasmanien. [Klaus]

04.03.2015 Hier könnten wir länger bleiben: Apartement mit 1,5 Etagen, Küche, Waschmaschine und zwei Toiletten … The Old Woolstore, Hobart.

05.03.2015 Auf dem Weg nach Port Arthur - Pirates Bay, Tasman Arch.

05.03.2015 Port Arthur verlässt man nicht ungerne - die Landschaft hier ist aber wunderschön. Es war aber ganz schön windig.

05.03.2015 Ich habe mir heute einen ruhigen Tag in Hobart gemacht: vormittags ein Besuch im netten kleinen Maritime Museum of Tasmania, danach ein Spaziergang durch die Stadt (Foto: St. David's Cathedral). Das Wetter ist sonnig, aber kühl und sehr windig. [Klaus]

06.03.2015 Abschied von Hobart - Regenbogen in den Wolken am Mount Wellington, Ausblick vom Mount Nelson im Nieselregen :-)

New South Wales

07.03.2015 Blue Mountains

08.03.2015 In Sydney angekommen - Zimmer im 18. Stock - die Schlüsselkarten werden auch im Aufzug für die Fahrt nach oben benötigt und schalten nur das „eigene“ Stockwerk frei. Zwei Fenster im Zimmer - wer hat schon das Opernhaus entdeckt? ;-)

09.03.2015 Tagsüber Blick auf den Pazifik vom Manly Beach (meine Hosenbeine mussten mal wieder dran glauben), South Head und Bondi Beach (zumindest hatte keiner aus der Gruppe an Badesachen gedacht), abends am Hafen (zu Fuss ca. 15 min vom Hotel). Surf'n'turf heißt hier sea and shore - und den cheesecake gibt es kopfüber im Glas.

10.03.2015 Ein Tag in Sydney: Einen Blick in die Staatsbibliothek geworfen, In der Oper gesungen, durch den botanischen Garten geschlendert, im Parlament übersetzt. Heute Abend dann Konzert. :-D

10.03.2015 A Night at the Opera - erst legte das aktuell im Hafen liegende Kreuzfahrtschiff ab, dann haben wir das Konzert mit den 18 Sängerinnen und Sängern von „The Sixteen“ genossen. Großartige Stimmen, wunderbar aufeinander eingestimmt - 6 Sopran, 1 Altistin, 3 Altusse, 4 Tenöre und 4 Bässe.

Der Konzertsaal des Operngebäudes (links) ist sehr viel größer als das eigentliche Opernhaus (rechts).

11.03.2015 Powerhouse Museum: Erste Lokomotive in New South Wales: eine 0-4-2 von Stephenson, gebaut 1855. Apple I von 1976. [Klaus]

11.03.2015 Tag 3 in Sydney stand zur freien Verfügung: Auf dem Weg zum Powerhouse Museum konnten wir sowohl die Vogelwelt (Ibisse mögen auch Pommes und streiten sich mit den Möwen ums Futter) als auch die Arbeitswelt beobachten: Es gibt Schildermaler, Schilderhalter, Haltestellenreiniger und Gehwegabsperrer. Und die Bauarbeiter machen Mittags gemeinsam Pause im Schatten - möglichst im Grünen.

Im Museum war dann sowohl Technik (alt und neu) als auch Kulturgeschichte zu finden - schönstes Zitat: „da die Frauen in Australien besseres Essen und bessere Luft hatten, war ihr Haar auch dicker. Darum brauchten sie keine künstlichen Haarteile mehr. Das ausgestellte gehörte wahrscheinlich einer älteren Frau mit dünnen Haaren, die ihr Haar noch hach der alten Haarmode tragen wollte“.

Auf dem Rückweg wurde noch eingekauft ;-)

12.03.2015 Am letzten Tag in Sydney gab es noch eine Hafenrundfahrt. Blick auf die Oper und die „Queen Mary 2“, weiter draussen lag die „Queen Victoria“. Für uns geht es heute nacht mit dem Airbus A380 nach Dubai und weiter nach Frankfurt. [Klaus]

Zurück in Deutschland

13.03.2015 Keine 33 Stunden nach Abholung vom Hotel in Sydney sind wir wieder zu Hause. 8-O Der Frühling grüßt im Gärten schon, etwas wärmer dürfte es aber sein …

Reiseberichte per Email

Die Fotos überschneiden sich teilweise mit den facebook-Fotos.

Die Zeit verfliegt - in Australien angekommen (18.02.2015)

Die ersten Tage sind buchstäblich im Flug vergangen - in der Nacht von Sa auf So sind wir in Dubai gelandet, gegen 1:30 Ortszeit waren wir dann im Hotel. Am Morgen konnten wir dann nach einem sehr internationalen Frühstück noch den Ausblick von der Dachterasse auf das Zukunftszentrum in Dubai werfen. Dann wurden wir mit Bus, Boot und natürlich auch zu Fuß durch Dubai-City geführt - selbst in den Souks ist kein Gruppenmitglied verloren gegangen, obwohl von der Reiseleitung sehr befürchtet.

Tagesabschluss waren dann die Wasserspiele am Burj Khalifa. Eigentlich hätten wir uns da alle eine Dusche sehr gut vorstellen können (Tagestemperatur lag bei gut 25 °C), aber am Flughafen wollte dann doch keiner duschen.

Der gut 9-stündige Flug von Dubai nach Perth verlief, abgesehen von häufig „unruhiger Luft“ ereignislos. In Perth kamen wir dann gegen Mittag an, gegen halb drei war dann die Dusche im Zimmer im Hotel in Fremantle erreicht (Lufttemperatur bei Landung 32 °C - am Strand kühlte der Wind). Etwas vor Ort umgesehen und dann zum Begrüßungstrank im Hotel - hier gab es dann auch eine Teilnehmerliste und die gegenseitige Vorstellung in großer Runde. Bislang haben wir in der Gruppe viel Spaß.

Dienstag waren wir dann in Perth - von weitem ein modernes Stadtzentrum mit Hochhauskulisse am River Swan entpuppte sich Perth Downtown dann als recht „normal“ - die Fußgängerzone hätte auch irgendwo in Deutschland sein können Durch den Besuch im Kings Park (mit botanischem Garten) haben wir dann schon einiges an australischen Vögeln kennengelernt.

Mittwoch fuhren wir dann an der Westküste in Richtung Norden zu den Pinnacles - bei 37°C im Schatten war Kopfbedeckung Pflicht, der nasse Waschlappen im Rucksack hat sich bewährt und der klimatisierte Bus war hochwillkommen. Zum Glück wehte ein kühlender Seewind (zumindest meine Füße waren jetzt auch im indischen Ozean), und die Luftfeuchtigkeit war gering - so ließ es sich auch in der Sonne gut aushalten. Nur der Sohlenklebstoff des Hiltruper Schusters war mit der Temperatur überfordert, daher wurden meine Wanderschuhe gleich hier in Fremantle (und nicht erst in Sydney) entsorgt …

Morgen (Donnerstag) fliegen wir dann nach Alice Springs - mal sehen, ob wir dort auch wieder WLAN-Zugang haben.

Bergfest :) (27.02.2015)

jetzt sind wir schon zwei Wochen unterwegs. Einerseits verfliegt die Zeit, andererseits sind die Tage so voll, dass es uns so vorkommt, als ob wir schon viel länger unterwegs sein müssten.

Nachdem sich meine Wanderschuhe schon in Fremantle verabschiedet hatten, hat es sich jetzt meine (günstige) Armbanduhr wohl im Regenwald gemütlich gemacht. Am Flughafen gab es aber (günstigen) Ersatz.

In vielen Kleinigkeiten wirkt Australien sehr britisch, am stärksten fiel uns das in Melbourne auf. Und die Aussage des zu Hause gelesenen, aktuellsten Reiseführers, dass bei Karteneinsatz nur mit PIN bezahlt werden kann, hat sich bislang nicht bestätigt - ich musste bislang jedesmal unterschreiben, Klaus wurde genau einmal nach der PIN gefragt.

Alle Hotelzimmer hatten bislang ihre Ecken, die schon etwas abgewohnt wirkten - beim Frühstück konnte man nirgends meckern, in Fremantle war es bislang aber am schönsten. Von der Anlage her war es jetzt im Kewarra Beach Resort am schönsten, wenn es mir aber auch manchmal etwas zu viel Natur war (z.B. als sich beim Schließen der Terrassentür ein Gecko auf mich fallen ließ). Aber auch in Melbourne gibt es grüne Ecken. Und für den Hotelpool kommt Alice Springs bislang auf den ersten Platz (der in Kewarra war auch sehr schön angelegt und wirkte auch sauber, lag aber direkt unter der Flughund-Kolonie). Noch schöner war das Baden im krokodilfreien Creek im Daintree Regenwald. Aber auch im quallenfreien Pazifik am Great Barrier Reef ließ sich gut schwimmen.

So langsam haben sich dann auch Untergrüppchen gebildet - den meisten Kontakt haben wir mit einer Dreiergruppe aus der Rostocker Gegend (Paar + Vater/Schwiegervater) und mit einem Paar aus Köthen, da die auch uns auch vom Alter her ähnlich sind. Aber auch sonst hat sich, bis auf die beiden „Klassenclowns“ noch keiner negativ hervorgetan.

Kängurus sind uns mittlerweile viele vor die Kamera gelaufen, ein Krokodil lag im Daintree River (in dieser Jahreszeit liegen die Sichtungschancen pro Bootsfahrt bei max. 1), ein Kasuar zeigte sich am Straßenrand (Chance 1/80).

Der Regenwald zeigte sich bei strahlendem Sonnenschein, am Uluru, in der Wüste, hat es geregnet.

Der Sonnenuntergang am Uluru war trotz Massenauflauf beeindruckend, die Fliegen werden mit Sonnenaufgang aktiv. Sowohl am Uluru als auch in den Kata Tjuta sind wir spazieren gegangen (Wandern wäre zuviel gesagt) - der Weg in eine Schlucht der Kata Tjuta war ursprünglicher und insgesamt auch fast beeindruckender.

Nach dem heutigen, dreistündigen Flug von Cairns nach Melbourne haben wir die Uhren mittlerweile zum fünften Mal vorgestellt und sind jetzt bei +10 Stunden im Vergleich zu Deutschland angekommen.

Samstag machen wir Melbourne unsicher, Sonntag steht der Zusatz-Ausflug (mit der ganzen Gruppe) zur Great Ocean Road an und dann fliegen wir schon nach Tasmanien.

Von den Temperaturen her war es heute in Melbourne sehr angenehm (Höchsttemperatur 24 °C), morgen können dann nochmal 10 ° mehr erreicht werden …. Feuchte Hitze haben wir in den Tropen erlebt, die trockene Hitze im Zentrum war aber deutlich angenehmer.

Abschied von Sydney und Australien (12.03.2015)

heute ist nun schon unser letzter Tag in Australien, nach einer Hafenrundfahrt am frühen Nachmittag werden wir dann zum Flughafen gebracht und 'freuen' uns auf einen Tag, der im Flug vergehen wird …

Die zweite Hälfte der Reise wechselte zwischen Stadt und Land: von Melbourne aus wurden wir auf der Great Ocean Road bis zur London Bridge (Peterborough) kutschiert - die Ortsnamen kamen uns alle aus den Englandurlauben bekannt vor. Die Steilküste ist sehr beeindruckend - nicht so beeindruckend war, dass sich morgens von Melbourne eine ganze Buskolonne in Bewegung setzt … Aber unsere Reiseleiterin hat immer etwas gedrängelt, sodass wir recht weit vorne in der Kolonne unterwegs waren und so auch die Möglichkeit hatten, bei den gesichteten Koalas anzuhalten (der Busfahrer wusste, wo er kritisch in die Eukalypten schauen musste).

Dann ging es weiter nach Tasmanien: gefühlt saßen wir drei der vier Tage im Bus (Transfer von Launceston zur Cradle Mountain Lodge, Wanderung um den Lake Dove am Cradle Mountain (dort wohnten auch Schnabeligel, Wombat und Wallaby), Transfer von der Cradle Mountain Lodge nach Hobart mit Stopp beim Tasmanischen Teufel, Tagesausflug von Hobart nach Port Arthur). Einen Eindruck von Tasmanien haben wir jetzt - vieles bliebe noch zu bereisen. In Hobart war das angebotene Frühstück dann wirklich britisch - der (nicht kleine) Teil der Gruppe, der kein „Full Breakfast“ aß, hatte dann nur Marmeladentoast oder kleine Kuchenteilchen zur Auswahl …

In den Blue Mountains konnten wir die Aussicht auf die Felswände und Schluchten und den Regenwald dann an mehreren Stellen genießen - die 'Scenic World' mit horizontaler und vertikaler Seilbahn konnten wir noch genießen, weil wir dort auch relativ früh ankamen.

Sydney dann bot nochmal viele Stadteindrücke - spannend ist das Zusammenspiel von alten Häusern und Wolkenkratzern. Die Oper sahen wir am Tag, angestrahlt in der Nacht und auch von innen - sowohl bei der Gruppenführung, zum anderen bei einem sehr schönen Vokalkonzert.

Mit vielen neuen Eindrücken setzen wir uns dann in den Flieger - das wird noch eine Weile dauern, bis alles verarbeitet ist. Aber jetzt ist auch der Zeitpunkt erreicht, an dem wir uns wieder auf unser eigenes Bett freuen - und für die heimatlichen Temperaturen haben wir in Tasmanien ja schonmal geübt.

· 2015/01/23 11:21 · ahrens

Urlaub 2013

· 2013/07/29 20:40 · ahrens

Neue Fotokategorie

Da die Vielzahl an Digitalfotos langsam unübersichtlich wird, will ich sie systematisch durchsehen und (neben einer vollständigen externen Datensicherung) eine zweite Sicherung anlegen, die nur eine Auswahl enthält. Und warum dann nicht gleich die Zeit nutzen, um in komprimierter Form einen Jahresrückblick zu erstellen?

Jahresrückblick

· 2013/05/26 13:09 · ahrens
start.txt · Zuletzt geändert: 2013/12/30 17:34 von ahrens
CC Attribution-Noncommercial-Share Alike 3.0 Unported
www.chimeric.de Valid CSS Driven by DokuWiki do yourself a favour and use a real browser - get firefox!! Recent changes RSS feed Valid XHTML 1.0