Interrail '89 - Europa per Bahn in vier Wochen

Direkt nach dem Abi nutzten wir, meine Freundin Marlies und ich, die freie Zeit bis zu den Sommerferien, um mit Hilfe des Interrail-Tickets und eines Reiseführers Europa zu erkunden. Da die Reisekasse nicht allzu üppig gefüllt war, und wir auch möglichst viel sehen wollten, strebten wir einen Rhythmus von zwei Nächten im Zug, eine in der Jugendherberge an, abgesehen von den Übernachtungen bei Verwandten, Freunden, oder Freunden von Freunden. Die ersten zwei Wochen besuchten wir Frankreich, Italien, Ungarn, Österreich, Luxemburg und die Niederlande; die zweite Hälfte der Reise führte uns durch Dänemark, Schweden und Norwegen - einmal Polarkreis (und sogar darüber hinaus) und zurück.

Der vollständige Bericht findet sich in Form mehrerer HTML-Seiten unter http://fotos.ahrenszimmermann.de/

Und das war Marlies Kommentar im alten Gästebuch:

Ich habe mir nochmal Deinen Interrailbericht angesehen. Eine wunderschöne Erinnerung. Erstaunlich, an was ich mich nicht erinnere (z.B. Konzertbesuch, Rathaus Oslo) Andere Dinge sofort („Massenquartier“, Bahnstreik, Bahnfahrt Lulea-Narvik, Kirschkernespucken in Ungarn) Wir haben wirklich viele schöne Dinge gesehen. Aber auch erschreckend, an was wir vorbeigerauscht sind. (Amsterdam, Wien, Mittelmeer..) Danke nochmal.
reisen/interrail1989.txt · Zuletzt geändert: 2018/05/27 01:46 (Externe Bearbeitung)
CC Attribution-Noncommercial-Share Alike 4.0 International
Driven by DokuWiki Recent changes RSS feed Valid CSS Valid XHTML 1.0