Septimus Heap

Der siebte Sohn eines siebten Sohnes wird erst vertauscht, um dem bösesten aller bösen Zauberer zu entgehen, und schließlich doch entdeckt, um zum Zauberer ausgebildet zu werden (Magyk).

Bei seinen Abenteuern wird er von guten Freunden, wohlmeinenden Geistern und dann auch einem Drachen begleitet (Flyte) - dabei reist er sowohl durch Raum als auch durch Zeit (Physik).

Schließlich muss das, was im dritten Band nicht zum Abschluss gekommen ist, im vierten Band beendet werden (Queste) - Ende gut, alles gut?

Der fünfte Band der Septimus Heap Reihe (Syren) schließt eng an den vierten Band an - hier wird eigentlich nicht mehr beschreiben, als die Heimreise nach den letzten Abenteuern. Und da Septimus beteiligt ist, warten hier natürlich neue Abenteuer auf alle. Die Geschichte braucht ein wenig Zeit, bis sie in Gang kommt, da wieder viele verschiedene Akteure beteiligt sind - am Ende treffen sie aber doch, so unwahrscheinlich es erst aussehen mag, auf einer einsamen Insel aufeinander. Und zum Glück muss Septimus dann nicht alle Probleme alleine lösen. Nun darf man gespannt auf das nächste Abenteuer sein, denn dieser Handlungsbogen ist nun (weitgehend) abgeschlossen. Vom Lesegefühl her zog sich die Geschichte von Band drei her reichlich in die Länge - aber da dieses Abenteuer nun abgeschlossen ist, wird es ja mit einem neuen weitergehen.

Dann wurde die Geduld ordentlich auf die Probe gestellt - die Magykal Papers, ein Compendium zur Reihe, sollten die Wartezeit ein wenig überbrücken.

Im sechsten Band der Septimus Heap Reihe (Darke)steht in Septimus' Ausbildung die Auseinandersetzung mit der dunklen Seite der Magie, der Darkenesse, an. Diese erfolgt intensiver als eigentlich geplant, da es Merrin Meredith gelingt, eine Darke Domaine aufzubauen, die Besitz vom ganzen Castle ergreift. Alle bekannten Akteure sind wieder dabei: Sarah und Silas, Simon und Lucy, Jenna und Beetle, Hexen und Geister, Stanley und Marcellus. Der Geschichte hat es gut getan, dass Angie Sage sich diesmal mehr Zeit genommen hat - der Spannungsbogen bleibt vom Anfang bis zum Ende erhalten. Und auch über ein paar unerwartete Wendungen darf man sich freuen.

Fyre ist dann ein würdiger Abschluss der siebenbändigen Reihe. Viele bekannte Plätze werden noch einmal besucht, viele bekannte Figuren tauchen wieder auf, viele Fäden laufen zusammen. Jenna wird Queen - Septimus bleibt Apprentice, aber ein Ausblick in seine Zukunft wird gegeben. Die Geschichte zeichnet alles aus, was die Septimus Heap Bücher so lesenwert machte: eine spannende Geschichte mit teilweise überraschenden Wendungen, liebevoll gezeichnete Charaktäre mit ihren jeweiligen Macken und immer wieder Szenen, die einen zum Schmunzeln bringen. Und auch wenn diese Reihe nun beendet ist - ein Spin Off wird im Prinzip auf der letzten Seite angekündigt.

Buchcover

lesen/assh.txt · Zuletzt geändert: 2018/05/26 23:20 (Externe Bearbeitung)
CC Attribution-Noncommercial-Share Alike 4.0 International
Driven by DokuWiki Recent changes RSS feed Valid CSS Valid XHTML 1.0